25. Oktober Welt-MDS-Tag

Myelodysplastische Syndrome – seltene Erkrankungen des blutbildenden Systems

20.10.2018   |   08:55 CEST

Anlässlich des Welt-MDS-Tages am 25. Oktober 2018 möchten wir an die seltene Erkrankung MDS erinnern. Die Myelodysplastischen Syndrome, kurz MDS, sind bösartige Krebserkrankungen des blutbildenden Systems im Knochenmark. Die Erkrankung tritt vor allem bei Patienten im höheren Lebensalter auf.

Bei MDS ist die normale Blutbildung gestört. Der Körper kann aus Stammzellen nicht mehr ausreichend reife und funktionstüchtige Blutzellen bilden.

Dies führt im Blut zu einem Mangel an normalen roten Blutzellen (Erythrozyten), weißen Blutzellen (Leukozyten) oder Blutplättchen (Thrombozyten). Es können je nach Erkrankung aber auch zwei oder alle drei Blutzellreihen erniedrigt sein.

Wenn Sie mehr über Blutwerte erfahren möchten, finden Sie hier die kostenlose Broschüre “Blutwerte” für Krebspatienten.

Niedrige Blutzellzahlen sind charakteristisch für eine MDS-Erkrankung und verursachen einige der Symptome unter denen die Patienten leiden. Dazu gehören eine erhöhte Infektanfälligkeit, Abgeschlagenheit , Blutarmut , spontane Blutungen oder Blutergüsse.

„MDS bleibt bis heute eine unheilbare Krankheit, wenn eine allogene Stammzelltransplantation nicht möglich ist.“

Leider kommt für die Mehrzahl der Betroffenen eine Transplantation, aufgrund ihres hohen Alters oder anderer Erkrankungen, nicht in Frage. Für diese Patienten ist das Ziel der Behandlung das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen, die Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern.

Zum heutigen Zeitpunkt gibt es in Deutschland nur zwei zugelassene Medikamente, die in die Krankheitsursache aktiv eingreifen. Eines für Hochrisiko-MDS und eines für ganz bestimmte Formen des Niedrigrisiko-MDS. Es laufen jedoch viele klinische Studien, in denen neue therapeutische Ansätze getestet werden.

MDS-Organisationen in aller Welt engagieren sich, um den Betroffenen Hoffnung zu geben und zusammen mit der Wissenschaft neue Therapieoptionen für diese seltene Krankheit zu entwickeln. Vor allem aber sind sie Fürsprecher, Informationsquelle und eine Unterstützung für Betroffene und Angehörige.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier:

Kompetenznetz Leukämien

Leukämiehilfe Rhein-Main e.V.

Im Celgene Bestell- und Downloadservice auf service.celgene.de können Sie sich zu diesem Thema kostenlos Broschüren und Informationsmaterial bestellen oder herunterladen.

Bild: Female resident of rest home (Fotolia – Urheber: Photographee.eu)