Tag der Immunologie 2020

Autoimmunität und Autoinflammation

Der 29. April 2020 steht im Zeichen der Immunologie. Fachgesellschaften und Patientenorganisationen informieren an diesem jährlichen Aktionstag rund um das Immunsystem, das im Körper für die Abwehr von Krankheitserregern zuständig ist. Was geschieht, wenn sich das Immunsystem fälschlicherweise gegen den eigenen Körper richtet, behandelt das diesjährige Motto „Autoimmunität und Autoinflammation“.1

Was sind Autoimmunerkrankungen?
Bei der Bekämpfung von Krankheitserregern richtet sich das Immunsystem gegen bestimmte Strukturen auf den Oberflächen von beispielweise Viren oder Bakterien. Man nennt diese Oberflächenmoleküle Antigene und sie ermöglichen einen spezifischen Angriff durch passende Antikörper und Zellen (z. B. zytotoxische T-Zellen). So unterscheidet das Immunsystem zwischen „bekannt“ und „fremd“ und bekämpft entsprechend nur als schädlich eingestufte Strukturen.2 Bei einer Autoimmunerkrankung ist diese Unterscheidung beeinträchtigt: Körpereigene Strukturen werden als fremd eingestuft und eine Immunreaktion gegen sie in Gang gesetzt. Die Zellen des Immunsystems greifen bestimme Gewebe an und lösen somit Entzündungen aus.2 Zu den bekanntesten Autoimmunerkrankungen gehören Multiple Sklerose (MS) sowie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Multiple Sklerose – Schädigung der Nervenhüllen
Sämtliche Funktionen des Körpers – von Denkvorgängen bis hin zu den kleinsten Bewegungen – werden vom Gehirn gesteuert. Dort werden z. B. Informationen von den Sinnesorganen verarbeitet und Befehle an die Muskulatur ausgegeben, damit bestimmte Bewegungen ablaufen können. Die Übertragung der Information erfolgt über die Nervenzellen, die an ihren Fortsätzen (Axonen) von einer schützenden Hülle (Myelinschicht) umgeben sind.3, 4 Bei rund 2,5 Millionen Menschen weltweit greift das Immunsystem diese Myelinschicht an – sie leiden an Multipler Sklerose (MS).4 Die entstehenden Entzündungen schädigen das Gewebe mit teils schweren Folgen. Je nach Ausprägung bzw. Lokalisation der Entzündungsherde unterscheiden sich die Symptome stark, weshalb MS auch als „Krankheit der tausend Gesichter“ bezeichnet wird.

Zu den Symptomen gehören:4, 5

  • Einschränkungen des Bewegungsapparats und des Sprechens
  • Blasenfunktionsstörungen
  • Sehstörungen
  • Starke Erschöpfung (Fatigue) sowie Stimmungsschwankungen
  • Kognitive Beeinträchtigungen, z. B. bei der Wortfindung

Autoimmunerkrankungen können auch Verdauungstrakt betreffen
Unverträglichkeiten, ein Reizdarmsyndrom oder einfach ein Infekt – Gründe für Durchfälle und Bauchschmerzen gibt es viele. Treten die Beschwerden jedoch häufig und stark auf, kann es sich um eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung handeln. Dies sind Autoimmunerkrankungen, bei denen die Schleimhaut des Verdauungssystems angegriffen wird. Die Folgen der Entzündung führen häufig zu einem hohen Leidensdruck bei den allein in Deutschland mehr als 300.000 Betroffenen.6 Die bekanntesten Krankheitsbilder sind Morbus Crohn und die etwas häufiger auftretende Colitis ulcerosa.7

Während eine Colitis ulcerosa auf den Dickdarm beschränkt ist, kann bei Morbus Crohn die Entzündung im gesamten Verdauungstrakt – vom Mund bis zum After – vorkommen. Beiden Erkrankungen ist gemein, dass die Entzündung der Schleimhäute diese durchlässiger macht und somit die wichtige Barrierefunktion zwischen Darmgewebe und Darminhalt (Nahrung, Bakterien, etc.) gestört ist. Bauchschmerzen sowie teils blutige Durchfälle sind meist die Folge und ziehen häufig Komplikationen wie Gewichtsverlust, Blutarmut (Anämie) und Abgeschlagenheit nach sich.7

Frühzeitige Behandlung kann entscheidend sein
Sowohl MS als auch chronisch-entzündliche Darmerkrankungen verlaufen in der Regel schubförmig wiederkehrend. Das bedeutet: Auf eine Phase, in der Betroffene vermehrt Beschwerden haben, folgt eine unterschiedlich lange Zeit der Beschwerdefreiheit. Eine frühzeitige Behandlung kann dabei entscheidend sein, denn werden die Erkrankungen nicht behandelt, sind dauerhafte Schädigungen möglich:

  • Im Verlauf der MS kann es zur Zerstörung der Nervenzellen kommen. Lähmungen oder kognitive
    Beeinträchtigungen sind potenzielle Folgen.8, 9
  • Bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen gilt: Je weiter die Entzündung fortgeschritten ist, desto ausgeprägter können die Symptome sowie das Risiko für Komplikationen sein.10, 11

Für Autoimmunerkrankungen gibt es bisher keine Heilung, jedoch die Möglichkeit, die Symptome zu lindern und das Fortschreiten zu verlangsamen. Moderne Therapien zielen darauf ab, das Immunsystem so zu beeinflussen, dass es seine schädliche Wirkung auf den Körper möglichst wenig entfalten kann. Auch Celgene engagiert sich in der Erforschung neuer Therapien zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten wie chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und MS. Mehr dazu erfahren Sie zum Welt-MS-Tag am 30. Mai 2020 hier auf dem Portal.

Referenzen
1. European Federation of Immunological Societies (EFIS). Day of Immunology.
URL: https://www.dayofimmunology.org/index.php?id=10 (letzter Zugriff: 14. April 2020).
2. Deutsche Autoimmun-Stiftung. Autoimmun-Erkrankungen im Überblick.
URL: https://www.autoimmun.org/autoimmun-erkrankungen (letzter Zugriff: 14. April 2020).
3. Susuki K. Nature Education 2010; 3(9):59 URL: http://www.nature.com/scitable/topicpage/myelin-a-specialized-membrane-for-cell-communication-14367205 (letzter Zugriff: 14. April 2020).
4. Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V. (2016) Was ist Multiple Sklerose?
URL: https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-infos/was-ist-ms/ (letzter Zugriff: 14. April 2020).
5. Sumowski JF, et al. Neurology 2018; 90:278–288.
6. Baumgart DC. Dtsch Arztebl Int 2009; 106(8):123-133.
7. Wehkamp J, et al. Dtsch Arztebl 2016; 113:72–82.
8. Giovannoni G, et al. Mult Scler Rel Dis 2016; 9:5–48.
9. Novotna M, et al. Neurology 2015; 85:722–729.
10. Bundesverband für chronisch entzündliche Erkrankungen des Verdauungstraktes e.V.
Morbus Crohn. URL: https://www.dccv.de/betroffene-angehoerige/medizinische-grundlagen/was-ist-morbus-crohn/ (letzter Zugriff: 14. April 2020).
11. Bundesverband für chronisch entzündliche Erkrankungen des Verdauungstraktes e.V.
Colitis ulcerosa. URL: https://www.dccv.de/betroffene-angehoerige/medizinische-grundlagen/was-ist-colitis-ulcerosa/ (letzter Zugriff: 14. April 2020).

Foto: © Male student of chemistry working in laboratory (AdobeStock – Urheber: NDABCREATIVITY)