Die Blutspende

Kleiner Einsatz, große Wirkung

11.07.2019   |   10:01 CEST

Täglich sind Menschen auf Blutspenden angewiesen – in Deutschland werden in etwa 15.000 Blutspenden pro Tag benötigt. Diese kommen nicht nur bei Unfällen oder Operationen, sondern auch bei verschiedenen Erkrankungen wie beispielsweise Krebs zum Einsatz. Um diesen Bedarf zu decken, spenden ca. zwei Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig Blut.1

Wie läuft eine Blutspende ab?

Die Spende selbst dauert nur wenige Minuten, für den gesamten Ablauf, inklusive Vorbereitungs- sowie Erholungsphase im Anschluss, sollten jedoch eine bis anderthalb Stunden eingeplant werden. Grundlegende Voraussetzungen für die Blutspende sind, dass der Spender einen gültigen, amtlichen Ausweis vorweisen kann, zwischen 18 und 64 Jahre alt ist, sich gesund fühlt und ein Mindestgewicht von 50 kg aufweist. Zuerst wird eine Blutprobe entnommen, die anschließend im Labor nicht nur auf Blutgruppe und Rhesusfaktor, sondern auch auf HIV und andere Erreger untersucht wird.2, 3 Etwa zehn Tage nach der Blutspende selbst erhält man einen Unfallhilfe- und Blutspenderpass. Dieser enthält alle wichtigen Informationen zur Person des Spenders. Bei zukünftigen Spenden muss dieser mitgebracht und vorgelegt werden.2

Wie häufig kann Blut gespendet werden?

Während Männer sechs Mal im Jahr Blut spenden können, dürfen Frauen nur vier Mal jährlich zur Blutspende. Damit der Körper genug Zeit zur Regeneration hat und den Verlust der roten Blutkörperchen wieder ausgleichen kann, müssen zwischen zwei Blutspenden mindestens 56 Tage liegen. Besondere Regeln gelten unter Umständen nach Impfungen, Medikamenteneinnahmen und Auslandsaufenthalten.2

Wofür werden Blutkonserven benötigt?

Der Einsatz von Blutkonserven ist vielfältig und auf der ganzen Welt verschieden: In Ländern mit niedrigen Einkommen werden Blutspenden hauptsächlich im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt, sowie zur Behandlung von Kindern mit Blutarmut (Anämie) – etwa aufgrund von Malariainfektionen und/oder Unterernährung – gebraucht. Die Einsatzgebiete in Ländern mit höheren Einkommen sind dagegen andere. Hier spielen vor allem eine Rolle:4-6

  • Herz-Kreislauf-Operationen
  • Organtransplantationen
  • Schwere Verletzungen
  • Behandlung von Krebserkrankungen

Insgesamt werden in Deutschland 26 % der Blutspenden zur Behandlung von Krebs genutzt. Vor allem bei Blutkrebsvarianten wie z. B. der Akuten Myeloischen Leukämie (AML), dem multiplen Myelom (MM) oder dem Mantelzell-Lymphom (MZL) bedarf es regelmäßige Blutspenden. Aber auch Patienten mit Blutarmut oder einer Bluterkrankung aus der Gruppe der Myelodysplastischen Syndrome (MDS) sind auf regelmäßige Bluttransfusionen bzw. auf aus Blutspenden hergestellte Aufbereitungen angewiesen.

Jede Blutspende zählt!

Gerade in der Ferienzeit kommt es trotz Reserven schnell zu Engpässen von Blutkonserven.6 Es ist also sehr wichtig, dass mehr Menschen – möglichst regelmäßig – Blut spenden. Dabei tut man nicht nur etwas Gutes, sondern erhält auch einen kostenlosen Gesundheitscheck. Die Blutuntersuchung im Labor zählt zudem zu den Präventionsmaßnahmen, sodass Blutspenden bei einigen Krankenkassen in das Bonusprogramm einbezogen werden.7

Weiterführende Informationen:

Informationsseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
www.einfachlebenretten.de

Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes:
www.blutspende.de

Referenzen
1. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung https://www.bzga.de/programme-und-aktivitaeten/blutspende/ (letzter Zugriff: 14.06.2019)
2. Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Blutspendedienst – Checkliste für die Blutspende. URL: https://www.blutspende-nstob.de/Indoor/Spenderinformationen/Blutspende/Checkliste/ (letzter Zugriff: 14.06.2019)
3. Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Blutspendedienst – Ablauf einer Blutspende. URL: https://www.blutspende-nstob.de/Indoor/Spenderinformationen/Blutspende/Ablauf/ (letzter Zugriff: 14.06.2019)
4. World Health Organization (WHO) – Blood safety and availability. URL: https://www.who.int/en/news-room/fact-sheets/detail/blood-safety-and-availability (letzter Zugriff: 14.06.2019)
5. World Health Organization (WHO) – Why should I donate blood?. URL: https://www.who.int/features/qa/61/en/ (letzter Zugriff: 18.04.2019)
6. Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Blutspendedienst – Häufig gestellte Fragen. URL: https://www.blutspende-nstob.de/Indoor/Spenderinformationen/FAQ/ (letzter Zugriff: 14.06.2019)
7. Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Blutspendedienst – Bonus. URL: https://www.blutspende-nstob.de/Indoor/Spenderinformationen/Blutspende/Bonus/ (letzter Zugriff: 14.06.2019)