Hämatologie

Unser Engagement in der Hämatologie bildet das Fundament unseres Unternehmens. Bereits seit dem ersten Einsatz von Thalidomid beim multiplen Myelom bis hin zu den aktuellen klinischen Studien diverser Krankheiten verbessern unsere Therapien die Behandlung von Knochenmarkerkrankungen.

Immunomodulatory Drugs (IMiDs(R)) zielen auf die Bekämpfung der Krankheitsursache, nicht auf die Symptome. Die unterschiedlichen Wirkmechanismen der IMiDs bekämpfen Krebszellen nicht nur auf direkte Art und Weise, sie unterstützen vielmehr gleichzeitig das körpereigene Abwehrsystem im Kampf gegen die entarteten Zellen.

Celgene bietet Therapieoptionen für die Behandlung folgender hämatologischer Erkrankungen an:
– Multiples Myelom
– Myelodysplastische Syndrome
– Akute myeloische Leukämie
– Chronische myelomonozytäre Leukämie
– Mantelzell-Lymphom

Celgene hat auf seiner Agenda weiterhin ein großes klinisches Entwicklungsprogramm für seine IMiDs-Verbindungen. Bei der Krebstherapie und bei der Behandlung anderer schwerer Erkrankungen findet derzeit in mehr als 300 klinischen Studien weltweit eine Überprüfung der Wirksamkeit und Einsetzbarkeit unserer IMiDs-Verbindungen statt.

Hier finden Sie Informationen zum Forschungsprogramm von Celgene.